Logo
Kontakt

E-Mail: info(at)studio1.de
Telefon: 03606 67960
Fax: 03606 6796 20

Kontakt­                   ­Newsletter

Support

Supportanfrage stellen im: 

IT Service Desk

Relaunch: Definition, Arten, Gründe

26Sep2019

Wenn Sie expandieren und neue Marktsegmente erobern wollen, andere Zielgruppen ansprechen möchten oder neue Points of Sale planen, haben Sie gute Gründe für einen Relaunch. Aber auch dann, wenn Sie negative Marktbeobachtungen gemacht haben. Wenn die Zahlen nicht gut aussehen oder die Zielgruppe das Interesse an Ihrer Marke verliert, sollte etwas passieren ...

Inhaltsverzeichnis:

Relaunch: Definition

Was ist ein Relaunch? Das Wort Relaunch lässt sich ganz gut mit Wiedereinführung oder Neustart übersetzen. Dabei schwingen zwei Dinge mit. Erstens: Es geht darum, etwas Bestehendes (wie ein Produkt, ein Logo, eine Website, eine Marke) zu optimieren; zweitens: Ziel des Relaunches ist es, dieses „Was-auch-immer“ durch Veränderung wiederzubeleben und interessanter für die Zielgruppe zu machen.

Relaunch vs. Launch – wo ist der Unterschied?

Was bedeutet Relaunch im Vergleich zum Launch? Bei einem Relaunch legt ein Unternehmen ein schon bestehendes Produkt bzw. eine bestehende Marke neu auf, bei einem Launch führen Unternehmen etwas komplett Neues in den Markt ein.

Relaunch: Ziele

  • Verlängerung des Produkt-/ Markenlebenszyklus
  • Verhindern von Stagnation 
  • Bewusstes Einleiten einer neuen Wachstumsphase 
  • Imageaufbau 
  • Steigerung der Sichtbarkeit 
  • Befriedigung von aktuellen Kunden- und Marktbedarfen

Relaunch: Arten

Von der Einführung der neuen Smartphone-Generation über die Animation eines alten Zeichentricks bis hin zur neuen Version einer Software kann man eigentlich alles relaunchen, was es schon einmal gab und was danach in einer neueren Version daherkommt. Im Marketing kommen diese Relaunch-Arten am häufigsten vor:

Markenrelaunch: Überarbeitung der gesamten Marke, oft inkl. CI, CD und Kommunikationsmittel

Logo Relaunch / CD Relaunch: Überarbeitung der Wort-Bild-Marke und des Corporate Designs

Website Relaunch / Webshop Relaunch: Technische und/oder inhaltliche bzw. gestalterische Überarbeitung der Onlinepräsenz 

SEO Relaunch: Meist Teil eines Website- oder Shoprelaunches, bei dem bestehende Inhalte (Texte, Bilder, Videos) suchmaschinenoptimiert werden, um das Ranking in den Suchmaschinen zu verbessern

Produktrelaunch: Neuauflage eines bereits im Markt existierenden Produktes, zum Beispiel zur Erhöhung des Absatzes oder zur Verlängerung des Produktlebenszyklus

Gute Gründe für einen Relaunch

Die Antwort auf die Sinnfrage beim Relaunch ist eigentlich immer die Gleiche: Nicht das Unternehmen selbst, sondern der Markt entscheidet letztlich, wann es Zeit für einen Neuanfang wird. Dazu ist es natürlich wertvoll, ihn gut zu kennen und sich kritische Fragen zu stellen:

  • Steigen oder fallen unsere Umsatzzahlen im Vergleich zu den Vorjahren? 
  • Wie gut hat sich unser Produkt im letzten Jahr verkauft? 
  • Wie viele Neukunden konnten wir im letzten Jahr akquirieren und sind sie bei uns geblieben? 

Wenn erste Umsatzeinbußen beobachtet werden und die Kundenzahlen sinken, ist es sicher gut, über alternative strategische Ausrichtungen nachzudenken. Streng genommen sind Sie an diesem Punkt sogar schon ein bisschen spät dran. Wir haben erst vor Kurzem darüber geschrieben, dass jede Marke ihren eigenen Lebenszyklus hat, der in 5 Stadien unterteilt wird:

  • Einführungsphase
  • Wachstumsphase
  • Reifephase
  • Sättigungsphase
  • Degenerationsphase

Ideal ist es, wenn der nächste Relaunch schon auf Ihrer Agenda steht, wenn es Ihrer Marke oder Ihrem Produkt noch sehr gut geht, also in der Wachstums- beziehungsweise Reifephase. Viele Unternehmen verfolgen deshalb die Strategie, lieber öfter eine kleine Veränderung einzuführen, als abzuwarten und irgendwann das ganz große Rad zu drehen. Dieses Vorgehen ist weniger riskant und macht die Marke gleichzeitig lebendig und interessant. Kurzum: Die Gründe für einen Relaunch liefern Ihnen immer die Zahlen und die Ergebnisse Ihrer Marktbeobachtungen.

Schlechte Gründe für einen Relaunch

Leider kommt es oft aus der falschen Motivation heraus zum Relaunch. Es sind weniger die externen, als vielmehr die internen Veränderungen, die solche Projekte vorantreiben. Ein personeller Wechsel auf Führungsebene ist einer der häufigsten Zünder für einen Neustart. Oft geht dieser Prozess mit intensiven Veränderungen einher und es sind eher individuelle Eitelkeiten als Marktbedarfe, die über Sinn und Unsinn eines Relaunches entscheiden. 

Auf einen Blick: Wann macht ein Relaunch keinen Sinn? 

  • Wenn er auf reinen Eitelkeiten basiert, statt auf Zahlen und Fakten
  • Wenn die Veränderung im Widerspruch zur Unternehmensidentität steht
  • Wenn die Veränderung im Widerspruch zu Kunden- oder Marktbedarfen steht
  • Wenn die Veränderung so klein ist, dass sie die Mühen nicht rechtfertigt
  • Wenn die Veränderung so groß ist, dass sie den Wiedererkennungswert der Marke zerstört (es sei denn, das ist so gewollt) 

Wie oft ist ein Relaunch sinnvoll?

Natürlich kann man Marker definieren, die eine Art Turnus für Neuauflagen diverser Kommunikationsmittel festlegen. Aber – Hand aufs Herz – macht das wirklich Sinn? Letztlich ist die Frage nach Veränderung immer eine hochgradig individuelle und hängt auch stark von Ihrer aktuellen Position im Markt ab. Großkonzerne werden öfter und viel mehr relaunchen – manch sehr kleines Unternehmen vielleicht alle 20 Jahre oder nie. Trotzdem bieten wir Ihnen gern einige grobe Hausnummern an:

Ein Webshop mit vertraulichen Kundendaten sollte immer topaktuell sein. Hier stellt schon ein größeres Systemupdate oder ein Systemwechsel einen Relaunch dar. Shops und Websites überdauern heute ohnehin keine 5 Jahre mehr, ohne dass man ihnen das „Alter“ ansieht. Gerade im Onlinebereich verändern sich Layout-Trends und Usability-Richtlinien so schnell, dass Sie in Etappen von circa 3 bis 4 Jahren relaunchen sollten, wenn sie immer topaktuell bleiben möchten.

Offline sieht es da zwar entspannter aus, aber wenn Sie sich online verändern, ist es natürlich ratsam, offline gleichzuziehen. Manche Dinge im Offlinebereich müssen aber nach wie vor nicht ständig verändert werden. Ein gut gemachtes Unternehmenslogo bleibt schon einmal 10 oder sogar 20 Jahre genauso wie es ist. Bedenken Sie: Hier geht es um den Wiedererkennungswert Ihrer Marke. Allzu große Veränderungen beim Logorelaunch sind also auch mit Risiken verbunden. 

Bildquelle: Ann Carter/pixabay.com

Sie suchen einen Marketing-Partner?

Wir beraten Sie gern und setzen Ihr geplantes Projekt professionell um.

Mehr zum Studio1®Consultingangebot