Logo
Kontakt

E-Mail: info(at)studio1.de
Telefon: 03606 67960
Fax: 03606 6796 20

Kontakt­                   ­Newsletter

Support

Supportanfrage stellen im: 

IT Service Desk

Profitipp: Video Marketing – 6 Expertenantworten auf Ihre Fragen!

21Jun2018
Desktopanzeige Videoaufrufe

Video Content liegt voll im Trend – und das schon seit vielen Jahren. Im Januar 2018 schauten 1,5 Milliarden Nutzer weltweit mindestens einmal im Monat YouTube-Videos an. YouTube ist nach Facebook das zweitgrößte soziale Netzwerk der Welt. Nicht nur diese Zahlen zeigen: Video Marketing lohnt sich …

1. Was ist Video Marketing?

Video Marketing ist eine Form des Content Marketings, bei der Unternehmen über Videoproduktionen Werbebotschaften transportieren. Nahezu alle namhaften Unternehmen setzen auf diese Werbestrategie. Sie machen Video Content zu einem Marketinginstrument, mit dem sie auf ganz individuelle Art und Weise mit potenziellen Kunden und Zielgruppen kommunizieren und Kaufanreize schaffen.

2. Warum ist Video Content so erfolgreich?

Videos werden immer bedeutsamer. Sicher liegt das an der heranwachsenden Konsumentengeneration: Die sogenannten Millennials konsumieren so viel digitalen Content wie nie zuvor. Sie produzieren ihn sogar selbst. UGC-Videos („User Generated Content“) machen circa ein Drittel des gesamten Medienkonsums aus und laufen damit allen anderen Medienformaten den Rang ab.

Nach YouTube haben auch andere soziale Netzwerke wie Facebook längst erkannt, welche Macht (bewegte) Bilder haben. Facebook bietet seit einiger Zeit mit der Autoplay-Funktion im User-Stream die Möglichkeit, Videoclips automatisch abspielen zu lassen. Das Ergebnis: Die Inhalte werden häufiger angeschaut, geshared und geliked.

Die Gründe für den Erfolg von Video Content liegen also vor allem in der großen Nutzerakzeptanz von Videoplattformen und Social-Media-Kanälen. Aber auch die gesteigerte mobile Nutzung des Internets und die Weiterentwicklung portabler und technischer Infrastrukturen spielen eine Rolle. Natürlich bieten neue technische Formate wie 360-Grad-Videos, Instagram-Filme oder Facebook-Liveübertragungen auch immer mehr kreatives Gestaltungspotenzial – und das bei relativ einfacher Umsetzung. Für den Nutzer sind Filme ein perfektes Medium, Inhalte schnell und ohne großen Aufwand zu konsumieren.

3. Welche Ziele verfolgen Unternehmen mit Video Marketing?

Egal, was Sie mit Ihrem Video konkret bezwecken, letztlich lassen sich 4 übergeordnete Zielstellungen unterschieden:

  • Markenbildung
  • Umsatzsteigerung (durch Erreichen neuer, internetaffiner Zielgruppen)
  • Kundenbindung (durch Videoanleitungen und Tutorials)
  • Verbesserung der Suchmaschinenpositionierung (u. a. durch Steigerung von Klickzahlen, Erhöhung der Verweildauer)

4. Welche Vorteile hat Video Marketing?

4.1 Video Content wird besser erinnert

Beim Betrachten eines Films speichert unser Gehirn ca. 50 % der Inhalte – bei Texten lediglich 10 %.

Filme vermitteln komplexe Informationen und Zusammenhänge in sehr kurzer Zeit. Durch die Ansprache der beiden Sinne Hören und Sehen werden beim Betrachter nicht nur Emotionen geweckt, die vermittelten Inhalte werden im Vergleich zum einfachen Text auch besser im Gedächtnis gespeichert. 

4.2 Video Content vermittelt Informationen effizienter

Sie können in etwa einer Minute Film beschreiben, wozu Sie rein mathematisch 1.800.000 Wörter bräuchten.  

Besonders deutlich wird das beim Beispiel „Bedienungsanleitung“: Kunden erhalten in einem speziellen Produkt- oder Erklärvideo einen schnellen und einfachen Einstieg ins Thema, ohne seitenweise Texte studieren zu müssen. Videos mit Aufbau- und Installationsanweisungen lassen sich schneller erfassen, nachvollziehen und die Aufgabe lässt sich in der Praxis fehlerfreier umsetzen. Filme sind hier reinem Text-Content weit überlegen. 

4.3 Video Content schafft Vertrauen

84 Prozent von 300 Befragten haben eine Kaufentscheidung getroffen, nachdem sie ein Video gesehen haben. 

Wir kaufen nicht gern die Katze im Sack. Sehen wir im Video, wie ein „Testanwender“ die Popup-Strandmuschel, für die wir uns interessieren, mit wenigen Handgriffen zusammenfaltet, klickt sich der „Jetzt-kaufen-Button“ viel leichter. Besonders bei erklärungsbedürftigen Produkten führen Anwendungsbeispiele, Hintergrundtexte oder Erfahrungsberichte zu gesteigerten Konversionserfolgen, einem höheren Produktvertrauen und zu mehr Umsatz.

4.4 Video Content bringt Traffic auf Ihre Website 

65 % aller Nutzer besuchen nach dem Aufruf eines Videos auch die zugehörige Unternehmenswebseite. 

Ein Video mit kreativem und informativem Content ist das perfekte Werkzeug, um User auf Ihre Seiten zu locken. Interessante, informative und unterhaltsame Online Videos verbreiten sich von ganz allein – werden geliked, geteilt und diskutiert. Ein richtig guter Clip kann die Bekanntheit Ihrer Marke maßgeblich steigern, wenn er über die sozialen Netzwerke viral geht. Das Ergebnis: Die Marke hinter dem Clip wird extrem gepusht. Mehr dazu in Punkt 7.

4.5 Guter Content steigert das Suchmaschinenranking

Der Einsatz von Filmen auf Unternehmenswebseiten steigert die Wahrscheinlichkeit, auf der ersten Seite der Google-Suchergebnisse zu landen um das 53-Fache! 

Expertenwissen, verpackt in kreative Erklär- oder Produktvideos, wird immer wichtiger für das Suchmaschinenranking. Inhalte mit Mehrwert für den User sorgen für niedrige Absprungraten, was Google mit höheren Rankings zu den passenden Suchanfragen honoriert. 

5. Wie vermarkte ich Video Content erfolgreich?

Zunächst definieren Sie, was Sie mit dem Film bezwecken, also, was Sie zeigen möchten (z. B. die Funktionsweise eines Produktes). Dann fragen Sie sich, wem Sie das alles zeigen möchten (definieren Sie also eine Zielgruppe). Greifen Sie dann typische Frage- und Problemstellungen rund um Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung auf und beantworten Sie diese im Video (also beispielsweise in einem Produkt- oder Erklärvideo). Die Konzeption und Umsetzung Ihres Videoprojekts übernehmen wir natürlich gerne für Sie. Ist Ihr Film dann fertig, geht es an das Marketing. Machen Sie ihren Film (und damit Ihr Unternehmen) publik! 

5.1 Videoeinbettung auf YouTube

Marktführer YouTube verzeichnet täglich Milliarden von Klicks. YouTube ist die Videoplattform schlechthin und mittlerweile auch die zweitwichtigste Suchmaschine nach Google! Die Vorteile liegen also auf der Hand. Zum einen lagern Sie mit der Einbettung auf YouTube Speicherplatz aus – zum anderen sorgt YouTube für die optimale Wiedergabe auf allen möglichen Endgeräten und Systemen.

YouTube ist Neuland für Sie? Dann erstellen Sie zuerst einen YouTube-Kanal mit einem aussagekräftigen Profil und einer detaillierten Kanalbeschreibung. Nutzen Sie Ihre unternehmensinternen CI-Vorgaben, um einen Wiedererkennungseffekt zu erreichen. Hierzu zählen Farben, Logos, Schriften, spezielle Banner oder Fotos. Die Angabe der Unternehmenswebseite versteht sich von selbst. Steht der Kanal, können Sie mit dem Videoupload beginnen. Ist dieser abgeschlossen, versehen Sie das Video mit einem aussagekräftigen Videotitel und detaillierten, zutreffenden Schlagworten. Integrieren Sie auch ein aussagekräftiges Vorschaubild, das den Kerninhalt des Videos wiedergibt und das Interesse der Zuschauer weckt. Sind diese Arbeiten abgeschlossen, gilt es, das Video weiter zu verbreiten. 

5.2 Mögliche weitere Kanäle für die Videoeinbettung und -bewerbung

Nutzen Sie folgende weitere Kanäle zur Verbreitung des Contents:

  • Einbindung auf der Unternehmenswebseite
  • Einbettung auf der Facebook-Unternehmensseite
  • Statusaktualisierung auf XING, Twitter und Instagram
  • Hinweis auf den Film im E-Mail-Footer
  • Hinweis auf den Film im Firmen-Newsletter
  • Vorführung des Films auf Messen und Kongressen (Flexpod, LED-Wall etc.)

6. Exkurs: Wie geht man mit Videos viral?

Virales Marketing ist eine Marketing-Strategie, die weniger von Unternehmen zu Kunde funktioniert, sondern vielmehr von Internetnutzer zu Internetnutzer. Die Werbebotschaft wird also nutzerbasiert weiterverbreitet.

Je kreativer und innovativer ein Film ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er sich in kurzer Zeit exponentiell über soziale Netzwerke verbreitet. Eine immer wichtigere Rolle nehmen dabei sogenannte Multiplikatoren ein – meist sind das Blogger oder Influencer, also Social Media-Nutzer mit vielen Followern und hoher Reichweite. Diese reichen die Werbebotschaften an ihre Abonnenten und Fans weiter, wodurch der virale Effekt ins Rollen kommt.

Für diese Art des Content Marketings eignen sich vor allem Filme mit hohem Unterhaltungswert, Videos über einzigartige Produktinnovationen, informative Clips oder Filme mit emotionaler Storyline – passend zu aktuellen Ereignissen oder Themen, die die Gesellschaft umtreiben.

Unser Profi der Woche: Alexander Klingebiel, Foto­- und Videograf

*Quellen für die angegebenen statistischen Werte: www.ard-zdf-onlinestudie.de/ ; The State of Video Marketing 2017; Wyzowl