Logo
Kontakt

E-Mail: info(at)studio1.de
Telefon: 03606 67960
Fax: 03606 6796 20

Kontakt­                   ­Newsletter

Support

Supportanfrage stellen im: 

IT Service Desk

Der Imagefilm – jetzt ungeahntes Potenzial ausschöpfen

01Dez2015
Das Studio1 Videoteam bei Dreharbeiten für einen Imagefilm

In fast allen Bereichen unseres täglichen Lebens können kleine Veränderungen eine große Auswirkung haben. Dies gilt auch in Hinblick auf Ihre Marketingaktivitäten: Durch verschiedensten Content versuchen Sie Ihre Website immer auf dem neuesten Stand zu halten und vergessen dabei vielleicht den kleinen aber feinen Unterschied, der Ihre Seite besser macht, als die der Konkurrenz: einen ausgewogenen Marketingmix.  Wie wäre es neben Bildern, Texten und bezahlter Suchmaschinenwerbung denn zur Abwechslung mal mit einem kleinen Film?

Stecken Sie doch die Informationen, die Sie bislang in Form von Bildern oder umschweifenden Texten gegeben haben, einfach in ein anderes Medium und zeigen Sie in spannenden Bildern, wer Sie sind oder was Sie anbieten.

Was ist ein Imagefilm?

Ein Imagefilm gibt einem Unternehmen die Möglichkeit, sich, sein Produkt/seine Dienstleistung oder dessen Mitarbeiter zu zeigen. Idealerweise trägt ein Imagefilm die Corporate Identity, also die Persönlichkeit des Unternehmens, und kräftigt diese.

Warum überhaupt ein Imagefilm?

Abwechslung schafft Spannung – nichts ist schlimmer als eine vorhersehbare Content-Strategie. Wenn Sie immer auf dieselben Mittel zurückgreifen, kann Ihren Kunden schnell langweilig werden. Daher sollten Sie sich nicht davor scheuen, einmal etwas Neues auszuprobieren. Ein Bewegtbild-Content bleibt besser im Gedächtnis als Textinhalte, die beispielsweise in Printwerbung zum Einsatz kommen. Mithilfe eines Filmes können Informationen in kurzer Zeit leicht und verständlich vermittelt werden. Dabei können siezielgruppenorientiert konzeptioniert werden und so direkt die Kunden ansprechen, die angesprochen werden sollen. Durch Social Media kann Ihr Film zum Beispiel eine große Reichweite bekommen – zudem gibt es noch weitere Anwendungsgebiete im World Wide Web. Durch das Zusammenspiel von Hören und Sehen können Emotionen gut vermittelt werden und hinterlassen bei den Zuschauern – Ihren Kunden – einen bleibenden Eindruck.

Sie merken, das ist das, was Ihnen bislang noch gefehlt hat und was Sie nun so schnell wie möglich haben wollen? Dann geben wir Ihnen nun eine Kurzanleitung, was Sie bei der Planung berücksichtigen müssen und welche Schritte Sie nicht vergessen dürfen.

So produzieren Sie Ihren Imagefilm

Sie haben sich dazu entschieden, einen Film über Ihr Unternehmen zu drehen – der erste Schritt ist also getan. Jetzt sind es noch vier weitere Schritte bis zu Ihrem neuen Auftritt …

1.    Konzeption / Planung

Bevor jedes Projekt beginnt, sollte eine umfangreiche Konzeptionsphase gestartet werden. Dabei werden Ziele herausgearbeitet, die es zu erreichen gilt. Nach Bestimmung der Zielgruppe können so erste Erzählstränge entworfen werden. Am besten ist es, die ersten Fragen zusammen mit einer professionellen Agentur zu klären. So können Sie Fehler bereits im Vorfeld vermeiden und bekommen möglicherweise einen objektiveren Blick auf Ihr Vorhaben.

Nachdem Sie die essenzielle Frage nach der Intention Ihres Filmwunsches geklärt haben, sollten Sie sich auch über das verfügbare Budget Gedanken machen. Keine Sorge! Es gibt neben aufwendigen und teuren High-End-Produktionen auch Produktionen, die leichter zu realisieren sind und dennoch Wirkung erzielen können. Mit einem guten Konzept und einer leicht umzusetzenden Story geht es auch preiswert.

Nachdem ein grobes Exposé entstanden ist, kann es nach und nach ausgearbeitet und finalisiert werden. Dabei spielen dann auch Überlegungen zu Kameraeinstellungen, Sprechertext und Musik eine entscheidende Rolle.

2.    Produktion

Sie haben ein detailliertes Storyboard erarbeitet, das es jetzt umzusetzen gilt. In diesem Schritt merken Sie schnell, dass sich gute Vorarbeit bezahlt macht, denn Ihre Arbeitsabläufe sind flüssig und zügig. Mit einem eingespielten Drehteam – auch da profitieren Sie wieder durch die Unterstützung einer Agentur – können Sie dabei auch mal auf unkonventionellen Wegen gehen. Vorausgesetzt Sie möchten das. Wenn Sie dann alle Szenen im Kasten haben, geht es zum nächsten Schritt.

3.    Postproduktion

Am digitalen Schnittplatz entsteht dann Ihr eigener Imagefilm. Entsprechend den im Storyboard bestimmten Kameraeinstellungen werden jetzt die einzelnen Szenen zusammengefügt und mit der entsprechenden Musik sowie dem (Sprecher-) Text kombiniert. Hier erhält der Film also den letzten Schliff, wobei auch ein spezieller Look umgesetzt werden kann oder gezielt Effekte eingearbeitet und Übergänge perfektioniert werden.

4.    Vermarktung

Ihr Film ist an sich fertig, doch was bringt die ganze Vorarbeit, bei der aufwendig jedes Zwinkern geplant wurde, wenn letztendlich niemand das Ergebnis zu Gesicht bekommt? Hier sind Sie nun wieder am Anfang Ihrer Content-Strategie. Erinnern Sie sich an Ihre Zielgruppe und streuen Sie den Film nun in den Medien, die Ihre Zielgruppe aufsucht, und präsentieren Sie stolz Ihr Unternehmen.

Fazit

Habe ich Sie überzeugen können? Falls Ihnen noch der letzte Funke fehlt, damit das Filmfeuer in Ihnen entfacht wird, dann sollten Sie sich einmal die rasante Entwicklung des Internets ansehen. Die technischen Innovationen fordern lautstark steigende Kreativität der Unternehmen – und das nicht nur auf der eigenen Website. Da sich die Uhren heute schneller drehen als früher, müssen Sie Ihre Kunden in kürzester Zeit von sich überzeugen. Und seien wir einmal ganz ehrlich – wie geht dies einfacher und zeitgleich ausdrucksstärker als mit einem Imagefilm?

Ein Beispiel von Studio1®

Profi der Woche: Markus Axt, Mediengestalter für Bild & Ton