Logo
Kontakt

E-Mail: info(at)studio1.de
Telefon: 03606 67960
Fax: 03606 6796 20

Kontakt­                   ­Newsletter

Support

Supportanfrage stellen im: 

IT Service Desk

Markenzeichen wo gehts zu ihrem Logo

08Apr2015

Der angebissene Apfel, das Lacoste-Krokodil – manche Unternehmen prägen sich ganz fest über ihr Logo ein. Aber wir kommt man eigentlich zu einem wirklich guten Logo? Zunächst gilt definitiv – Reden ist Gold!

Wenn Sie die Entwicklung Ihres Logos in die Hände eines Fachmanns legen möchten (was anzuraten ist), dann versäumen Sie es nicht, viel miteinander zu reden. Lassen Sie den Experten wissen, welche Philosophie Ihr Unternehmen verfolgt, in welchen Zielgruppen Sie aktiv sind und welche Emotionen Sie mit Ihrem Unternehmenslogo hervorrufen möchten.

Wählen Sie Farben, Formen und Schriften für Ihr Logo aus, die auch wirklich zu Ihnen passen! Im medizinisch-technischen Bereich beispielsweise finden Sie Logos in Blautönen, geradlinigen Formen und schnörkellosen Schriften, während der Süßwarenhersteller sicherlich eher auf knallbunte Farben und weiche Formen setzt. Das Wissen über die emotionale Wirkung von Signalrot, Hoffnungsgrün oder Sonnengelb hilft bei dieser Entscheidung. 

Klar, Sie wollen möglichst viele Dinge gleichzeitig mit Ihrem Logo kommunizieren. Aber je mehr Farben, Schriftarten oder Linien Ihr Logo enthält, desto schlechter lässt es sich reproduzieren. Bedenken Sie, dass Sie Ihr „Markenzeichen“ auf verschiedenen Untergründen und vor verschiedenen Hintergründen anbringen möchten. Möglicherweise in einer Graustufung auf Briefköpfen, in satten Farben an der Außenwand des Firmensitzes oder als Aufkleber auf Firmenfahrzeugen. In jeder Variante muss die Wiedererkennbarkeit gewährleistet sein.

Fazit: Wenn Sie sich an die vier Regeln Verständlichkeit, Unverwechselbarkeit, Einprägsamkeit, Reproduzierbarkeit halten, kann nichts schief gehen. Lassen Sie sich basierend auf Ihren Ideen mehrere Gestaltungsvorschläge geben und zeigen Sie sie nicht nur Ihren Mitarbeitern, sondern auch anderen, unternehmensfremden Personen. Fragen Sie sie, wie die Logo-Vorschläge auf sie wirken und welche Emotionen und Assoziationen sie in ihnen auslösen. Die Variante des Logos mit den meisten positiven Beurteilungen kann dann mit einem ruhigen Gewissen weiterentwickelt und zu einem echten Treffer werden.